Implantatwechsel in Augsburg

Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

  • Jahrelange Erfahrung an mehreren Universitätskliniken
  • Neueste Techniken dank regelmäßiger Fortbildungen
  • Ausführliche Beratung & Planung der OP

Fakten zum Implantatwechsel

OP-Dauerca. 2 - 3 Stunden
NarkoseVollnarkose
Klinikaufenthalt1 - 2 Übernachtungen
NachbehandlungKompressions-BH für 6 Wochen
Gesellschaftsfähigkeitindividuell, nach etwa 3 - 5 Tagen
Sportnach ca.4- 6 Wochen
Kostenab 7.000 € (zzgl. Anästhesie- und Klinikkosten)

Nach einer ersten Brustvergrößerung mit Implantaten kann es im Verlauf zu Problemen mit den Implantaten kommen (z.B. durch eine Kapselfibrose), die Brüste verändern sich durch die Zeit oder andere Faktoren können einen Wechsel der Brustimplantate notwendig machen.

In meiner Praxis in Augsburg berate ich Sie gerne detailliert, ob ein Brustimplantatwechsel notwendig und sinnvoll ist und welche Techniken dafür infrage kommen. Die Operation selbst läuft ähnlich wie der Ersteingriff ab, jedoch muss hier individuell geplant werden, welcher Zugangsweg der Beste ist, ob die Lage des Implantats gewechselt werden muss (z.B. von über dem Muskel auf unter den Muskel) und ob z.B. eine Kapselresektion erforderlich ist (bei starker Kapselfibrose). Nach Möglichkeit verwende ich gerne die alten Narben als Zugangsweg, um keine Neuen zu schaffen. Sollte zusätzlich eine Bruststraffung erforderlich sein, kann dies in der Operation gut kombiniert werden.

Vereinbaren Sie gerne einen Termin bei mir in Augsburg und ich berate Sie zum Thema Implantatwechsel.

Wann kann bzw. sollte ein Implantatwechsel durchgeführt werden?

Häufige Gründe für einen Implantatwechsel in Augsburg sind eine Kapselfibrose, Schäden am Implantat oder Veränderungen der Brust nach Gewichtsschwankungen oder auch Schwangerschaften. Auch aus ästhetischen Gründen kann ein Implantatwechsel erwogen werden.

Wie verläuft ein Implantatwechsel in Augsburg?

In einer persönlichen Beratung wird Ihr Ausgangsbefund evaluiert und mit Ihnen über Ihre Wünsche gesprochen.

Je nach Umfang der Behandlung dauert der Implantatwechsel in Augsburg etwa 2 - 4 Stunden. Ich nutze gerne die bereits vorhandenen Narben als Zugangsweg für den Implantatwechsel, sofern möglich. Im Zuge der Operation werden die alten Implantate entfernt, ggf. mit Resektion der Kapsel und neue Implantate eingesetzt. Sollte zusätzlich eine Straffung der Brust erforderlich sein, wird das ebenfalls durchgeführt und wurde mit Ihnen im Vorfeld besprochen und geplant. Bei manchen Patientinnen ist es erforderlich, die Implantatloge zu wechseln.

Nach dem Implantatwechsel in Augsburg sind Sie ca. 1-2 Nächte stationär in Behandlung, bevor Sie entlassen werden können. Die weiteren Kontrollen danach können ambulant heimatnah bei Ihnen oder sehr gerne bei mir in meiner Praxis erfolgen.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Implantatwechsel in Augsburg

Die Kapselfibrose ist eine mögliche Komplikation, die bei Brustimplantaten auftreten kann. Dabei kommt es zu einer Immunreaktion auf das Implantat, das ein Fremdkörper ist. Das Gewebe um das betroffene Implantat verhärtet sich und führt zu Verziehungen, Schmerzen und ggf. Deformierungen der Brust. Ist dies der Fall, sollten die Implantate gewechselt und die veränderte Kapsel in diesem Eingriff entfernt werden.

Brustimplantate der neuesten Generation haben eine lebenslange und unbefristete Lebensdauer. Sie müssen daher anders als dies bei älteren Modellen üblich war, nicht mehr in bestimmt definierten Zeitabschnitten ausgetauscht werden. Wenn Sie keine Beschwerden haben, muss auch kein Implantatwechsel erfolgen.

In Augsburg rate ich Ihnen dann zu einem Austausch der Implantate, wenn es Probleme mit den Implantaten gibt oder Komplikationen auftreten. Ich berate Sie in meiner Praxis gerne ausführlich dazu.

Die Nachsorge unterscheidet sich nur unwesentlich von der, die Sie bei Ihrer ersten Operation beachten mussten. Wichtig sind eine körperliche Schonung und der Verzicht auf körperlich anstrengende Tätigkeiten und Sport für 6 Wochen. Der Kompressions-BH sollte ebenfalls wieder für ca. 4-6 Wochen getragen werden. Sie sollten auch starken Druck auf die Brüste vermeiden und ich empfehle anfangs das Schlafen auf dem Rücken.

Des Weiteren ist der Schutz vor direkte Sonneneinstrahlung wichtig, um die Wund- und Narbenheilung nicht negativ zu beeinflussen.

Ich versuche immer soweit möglich die alten Operationsnarben zu nutzen und darüber die Implantate zu tauschen. Wenn das gelingt, sind keine weiteren Narben erforderlich. Sollte aber eine Bruststraffung notwendig sein, oder z.B. der Ersteingriff über die Achsel erfolgt sein, ist ggf. ein neuer Zugangsweg erforderlich. Ich bespreche gerne alle Möglichkeiten mit Ihnen in meiner Praxis in Augsburg.

Bei jeder Operation bestehen gewisse Risiken, die aber durch Erfahrung und Qualifikation minimiert werden können. Allgemeine Operationsrisiken sind Nachblutungen, Infektionen, Wundheilungsstörung oder ästhetisch störende Narbenbildung.

Spezifischere Risiken nach einem Implantatwechsel bzw. nach einer Brustoperation sind z.B. Schwellungen, Blutergüsse, Sensibilitätsstörungen und Spannungsgefühle.

Sollte im Vorfeld eine Kapselfibrose bestanden haben, kann diese auch nach einem Implantatwechsel wieder auftreten. Sowohl die Wahl der Implantate als auch der Lage kann dies jedoch positiv beeinflussen und wird mit Ihnen im Vorfeld besprochen.

Kontakt

Plastische und Ästhetische Chirurgie Augsburg
Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Bürgermeister-Fischer-Straße 12
86150 Augsburg

 0821 507 630 34
 info@augsburg-plastische-chirurgie.de