Bruxismus Behandlung mit Botox® in Augsburg

Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

  • Jahrelange Erfahrung an mehreren Universitätskliniken
  • Neueste Techniken dank regelmäßiger Fortbildungen
  • Ausführliche Beratung & Planung der OP

Fakten zur Bruxismus Behandlung mit Botox®

Behandlungsdauerca. 10 - 15 Minuten
Betäubungnicht erforderlich
Nachbehandlungggf. Kühlung
Gesellschaftsfähigkeitsofort
Sportnach 1 - 2 Tagen
Kostenab 300 €

Bruxismus wird auch als Zähneknirschen bezeichnet, das vor allem im Schlaf auftritt und wesentlich die Lebensqualität vieler Menschen beeinträchtigt. Wenn man den Bruxismus nicht behandelt, kann es zu Beschwerden wie Kopf- und Nackenschmerzen, chronischen Verspannungen sowie Schäden des Kiefers und der Zähne kommen.

Es gibt verschiedene Ursachen für Bruxismus. Wenn eine Kieferfehlstellung oder schiefe Zähne dafür verantwortlich sind, kann dies korrigiert werden, wenn jedoch psychischer Stress und Anspannung ursächlich sind, sieht es anders aus. Zusätzlich kann der Kaumuskel, der Musclus Masseter, bei einigen Menschen sehr stark ausgebildet sein und die Probleme verursachen. Hier kann relativ einfach in Augsburg mit Botox® behandelt werden und so der Muskel entspannt werden.

Die Behandlung zielt darauf ab, Botulinumtoxin in den Kaumuskel zu injizieren. Dies hat zur Folge, dass die Aktivität des Muskels geschwächt wird und so auch das Knirschen nachts abnimmt. Ein weiterer Effekt ist eine Verschmälerung des Gesichts, was sich oft Patienten mit prägnant ausgeprägter Kieferregion wünschen. In Summe kann neben den positiv ästhetischen Effekten, wieder ein störungsfreier Schlaf erfolgen, der Sie frisch und ausgeruht in den Tag starten lässt.

Für wen eignet sich die Bruxismus-Behandlung?

Die Behandlung von Bruxismus mit Botox® eignet sich prinzipiell für alle Patienten, die unter Zähneknirschen leiden und morgens mit Verspannungen im Nacken-, Hals- und der Kieferregion aufwachen. Patienten mit stark ausgeprägter Kaumuskulatur, die sich eine Harmonisierung der unteren Gesichtspartie wünschen, profitieren ebenfalls von der Behandlung.

Wenn die Ursachen auf das Kiefer oder die Zähne zurückzuführen sind, empfehle ich sich zuerst bei einer* Zahnärzt*in oder einer* Kieferorthopäd*in vorzustellen. Sollten danach noch immer Beschwerden verbleiben, kann der Bruxismus in Augsburg mit Botox® behandelt werden.

Wie verläuft eine Bruxismus Behandlung mit Botox®?

Vor einer Bruxismus Behandlung in Augsburg führe ich mit Ihnen ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch durch. Dabei besprechen wir welchen Zweck die Therapie verfolgt und wie die Behandlung abläuft.

Die Behandlung mit Botulinumtoxin dauert nur wenige Minuten. Mit einer sehr feinen Nadel wird das Botox® in den Kaumuskel injiziert. Der Wirkungseintritt dauert dann ein paar Tage und nach ca. 10-14 Tagen kann man mit dem endgültigen Behandlungsergebnis rechnen. Sie bemerken eine Entspannung der Muskulatur, ohne dass Ihre Kaukraft eingeschränkt ist.

Sie sind sofort nach der Behandlung gesellschaftsfähig, ggf. empfiehlt sich ein kurzes Kühlen der behandelten Stellen. Starke Sonneneinstrahlung, Solarium, Sauna oder Sport sollten aber für ca. 2 Tage danach vermieden werden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Bruxismus Behandlung mit Botox®

Unter Bruxismus versteht man chronisches Zähneknirschen, das intermittierend (in Phasen) oder dauerhaft auftreten kann. Typisch ist ein Knirschen der Zähne vor allem nachts. Morgens bemerken die Patienten dann oft starke Verspannungen des Kiefers, ggf. auch der Hals- und Nackenmuskulatur. Der Zahnstatus der Patienten kann stark geschädigt werden, dass im Verlauf u.U. auch ein Zahnersatz erforderlich wird.

Es gibt vielfältige Ursachen von Zähneknirschen. Am häufigsten tritt es jedoch stressbedingt bei starker Anspannung auf. Medikamente, Alkohol und Kieferfehlstellungen können es begünstigen.

Bei Bruxismus liegt eine zu starke Aktivierung des Musculus Masseter vor, das ist der große Kaumuskel. Die Behandlung zielt darauf ab, durch eine Botulinumtoxin-Injektion in den Muskel eine Entspannung zu erreichen.

Eine Bruxismus Therapie in Augsburg kostet in meiner Praxis ab 300 EUR. Der Preis variiert mit der Menge des applizierten Wirkstoffes. Das wird mit Ihnen in der Beratung genau besprochen und die Behandlung ist dann individuell auf Sie zugeschnitten.

Botulinumtoxin verliert nach einiger Zeit seine Wirkung und die Rezeptoren, die zuvor für die Muskelaktivierung durch das Botulinumtoxin blockiert worden waren, werden wieder frei. Dadurch nimmt danach die Muskelaktivität wieder zu. Um ein langfristiges Ergebnis zu erzielen, muss man ca. alle 3-6 Monate eine Unterspritzung durchführen. In der Regel kann man damit rechnen, dass die Intervalle länger werden.

Die Bruxismusbehandlung setzt primär mechanisch an und es werden oftmals sogenannte Aufbissschienen oder Knirschschienen verwendet. Diese Schienen müssen nachts getragen werden und sie verhindern das Knirschen der Zähne und schützen damit den Zahnapparat. Die morgendlichen Verspannungen durch die starke Muskelaktivierung werden dadurch jedoch nicht gelöst.

Bei der Botulinumtoxin-Behandlung wird gezielt Botox® in den Musculus Masseter injiziert, um dessen Einfluss und Kraft zu reduzieren. Dies führt zu einer nachhaltigen Entspannung.

Die meisten Patienten beschreiben eine Botulinumtoxin-Behandlung als nicht schmerzhaft. Ich verwende bei der Behandlung sehr feine Nadeln, die Sie i.d.R. praktisch kaum spüren. Auf Wunsch kann gerne vor der Behandlung eine spezielle Betäubungssalbe auf die Stellen aufgetragen werden.

Die Behandlung von Bruxismus mit Botulinumtoxin ist eine sehr risikoarme Behandlung. Botulinumtoxin ist ein inzwischen langjährig angewandtes Mittel in der ästhetischen und auch rekonstruktiven Medizin. Ernsthafte Komplikationen sind bei fachgerechter Handhabung und Qualifikation nicht zu erwarten. Zusätzlich ist die Wirkung von Botulinumtoxin zeitlich begrenzt, sodass der Wirkstoff nach einigen Monaten seine Wirkung gänzlich verliert.

Kleine Nebenwirkungen können eine dezente Schwellung der behandelten Region, eine Rötung der Stelle und manchmal auch ein kleiner Bluterguss an der Injektionsstelle sein. Eine Kühlung der Stellen direkt nach der Behandlung kann dem entgegenwirken.

Kontakt

Plastische und Ästhetische Chirurgie Augsburg
Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Bürgermeister-Fischer-Straße 12
86150 Augsburg

 0821 507 630 34
 info@augsburg-plastische-chirurgie.de