Straffungen nach starkem Gewichtsverlust - Bodylift in Augsburg

Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

  • Jahrelange Erfahrung an mehreren Universitätskliniken
  • Neueste Techniken dank regelmäßiger Fortbildungen
  • Ausführliche Beratung & Planung der OP

Fakten zur Straffung nach starkem Gewichtsverlust - Bodylift

OP-Dauerca. 4-6 Stunden
NarkoseVollnarkose
Nachbehandlungkörperliche Schonung, Kompressionsmieder für 6 Wochen
Gesellschaftsfähigkeitnach ca. 1-2 Wochen
Sportnach etwa 8 Wochen
Kostenab 11.500 € zuzüglich Anästhesie- und Klinikkosten

Straffungen nach starkem Gewichtsverlust erfordern spezielle Techniken und viel Erfahrung des behandelnden Chirurgen. Sie adressieren oftmals auch mehr als nur eine Problemzone bei Patienten und bestimmte Kombinationen aus Eingriffen werden als Bodylift bezeichnet.

Viele Patient*innen haben einen langen Weg mit Diäten und ggf. bariatrischen Eingriffen hinter sich, diese erfolgreich gemeistert und stehen nun vor dem Problem, dass das erschlaffte Gewebe in Falten hinunter hängt und ihren Alltag, Beruf, ihr Liebesleben und den Sport behindert.

Die Patient*innen klagen außerdem über Entzündungen und Reizungen der Hautunterschlagsfalten mit unangenehmer Geruchsbildung und ständigem Schwitzen. In solchen Fällen empfehlen ich meinen Patient*innen, sich mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung zu setzen, denn ggf. kann hier eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen.

Beim Bodylift wird zwischen einem oberen und einem unteren Bodylift unterschieden mit jeweils dem Ziel, überschüssige Haut zu entfernen und Kontur wieder bestmöglich herzustellen. Der obere Bodylift zielt auf die Straffung der Brust, kombiniert mit Armen und ggf. dem Rücken ab. Der untere Bodylift umfasst die Bauchdeckenstraffung in Kombination mit der Gesäßstraffung. Die Oberschenkel können in seltenen Fällen mitbehandelt werden, erfahrungsgemäß wird dies aber besser separat oder in Kombination mit einem anderen Eingriff durchgeführt.

Welche Kombination von Eingriffen sinnvoll ist und in welcher Reihenfolge ist immer individuell und wird im Beratungsgespräch mit Ihnen persönlich besprochen.

Für wen ist eine Straffung nach starkem Gewichtsverlust bzw. ein Bodylift geeignet?

Der Bodylift eignet sich vor allem für Patient*innen, die nach einer starken Gewichtsabnahme unter deutlich erschlaffter Haut an mehreren Körperstellen leiden. Häufige Bereiche, wo es zu einem Gewebeüberschuss kommt, der die Patient*innen belastet, sind der Bauch, die Brüste, die Oberarme und die Oberschenkel. Zusätzlich ist oftmals auch der Schambereich betroffen, der im Zuge einer Bauchdeckenstraffung oder beim unteren Bodylift mitbehandelt werden kann. Hängende Haut am oberen bzw. unteren Rücken oder im Bereich des Gesäßes kann entweder isoliert in einer Rücken- oder Gesäßstraffung behandelt werden oder im Zuge eines Bodylifts.

Eine einzelne Straffungsoperation nach einem starken Gewichtsverlust ist sinnvoll, wenn der Befund bzw. der Hautüberschuss sehr groß ist und eine Kombination aus mehreren Eingriffen für Sie sehr belastend wäre.

Im Gegensatz zu primär ästhetischen Straffungen, sind diese Straffungen deutlich anspruchsvoller und erfordern daher eine gute Planung, Vorbereitung sowie Erfahrung in diesem Bereich. Patient*innen sollten zur Vorbereitung ihr Gewicht mindestens 6 Monate stabil gehalten haben und der Body Mass Index (BMI) sollte unter bzw. um die 30 kg/m2 liegen.

Ich plane eine Straffung nach einem starken Gewichtsverlust und das Bodylift immer individuell angepasst an Ihren Ausgangsbefund und Ihre Wünsche und bespreche in einem persönlichen Beratungsgespräch gerne, welches Vorgehen ich Ihnen empfehlen würde.

Wie verläuft eine Straffung nach einem starken Gewichtsverlust bzw. ein Bodylift?

Bevor ein Bodylift oder eine Straffungsoperation nach einem starken Gewichtsverlust in Augsburg oder München geplant werden kann, führe ich mit Ihnen ein indviduelles Beratungsgespräch durch. In diesem sprechen wir über Ihre Wünsche und Vorstellungen. Außerdem führe ich eine klinische Untersuchung durch, vermesse Ihre Problemzonen und stelle mit Ihnen zusammen einen Behandlungsplan auf. Mit einem Ganzkörperspiegel demonstriere ich Ihnen mögliche Techniken und Schnittführungen und zeige Ihnen den Verlauf möglicher Narben auf. Wir sprechen ebenfalls über Risiken und mögliche Nebenwirkungen dieser Operationen.

Der Bodylift oder eine Körperstraffung nach einem starken Gewichtsverlust wird immer stationär durchgeführt. Die Operation dauert abhängig vom Eingriff oder der Kombination der Eingriffe zwischen 3 und 6 Stunden. Werden einzelne Eingriffe geplant, sollten zwischen den Eingriffen mindestens 3 Monate Abstand bestehen, damit die Wunden abheilen können.

Der Ablauf des Bodylifts ist immer individuell und damit unterschiedlich. Bei einem unteren Bodylift beispielsweise beginnt man die Operation oft am unteren Rücken in Bauchlage der Patient*innen. Hier wird das Gesäß gestrafft, indem man eine große Hautspindel aus dem unteren Rücken entfernt. Der oder die Patient*in wird anschließend in Rückenlage gedreht und von vorne wird eine Bauchdeckenstraffung durchgeführt. In seltenen Fällen wird diese noch kombiniert mit einer Liposuktion der Oberschenkelinnenseiten und Straffung der Oberschenkel. Im Zuge der Operation ist es wichtig, eine gute Blutstillung und Adaption der großen Wundflächen durchzuführen. Am Ende der Operation wird noch am OP Tisch eine spezielle Kompressionskleidung angelegt.

Nach dem Bodylift bzw. der Straffungsoperation bleiben Sie für ein paar Tage stationär in der Klinik zur Kontrolle und Behandlung. In dieser Zeit werden Sie überwacht und betreut, um einen bestmöglichen Heilungsverlauf zu gewährleisten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Bodylift bzw. Straffung nach starkem Gewichtsverlust

Beim Bodylift wird zwischen dem unteren und dem oberen Bodylift unterschieden. Das obere Bodylift beinhaltet oft eine kombinierte Straffung von Brust, Oberarmen und Rücken.

Häufiger wird in Augsburg und München das untere Bodylift durchgeführt. Bei diesem wird eine Bauchdeckenstraffung mit einer Gesäßstraffung kombiniert, in seltenen Fällen erfolgt dann zeitgleich noch die Oberschenkelstraffung.

Ich führe das Bodylift in Augsburg und München immer individuell angepasst an Ihren Ausgangsbefund, entweder kombiniert oder in einzelnen Eingriffen durch. Die Belastung der Eingriffe einzeln oder kombiniert muss zu Ihrem Leben und zu Ihrem Gesundheitszustand passen. Bei Aufteilung in mehrere Eingriffe beträgt der Mindestabstand 3 Monate zwischen den Operationen. Ich berate Sie gerne ausführlich zu den Techniken und welche Reihenfolge bzw. Kombination ich in Ihrem individuellen Fall empfehlen würde.

Nach einem starken Gewichtsverlust kommt es häufig dazu, dass nicht nur Haut als Fettschürze über den Bauch nach unten fällt, sondern auch ein deutlicher Hautüberschuss am Oberbauch über dem Nabel besteht. Hier kann als Standardtechnik der Bikini-Schnitt angewandt werden, wenn man Narben möglichst vermeiden möchte. Fettdepots am Oberbauch oder an den Flanken können in der OP mit abgesaugt werden. Ist jedoch eine möglichst schlanke Taille und Entfernung der überschüssigen Haut gewünscht, kann mit einer Fleur-de-Lis Abdominoplastik die Kontur neu geformt und verbessert werden. Bei dieser OP-Technik wird ein Ankerschnitt (auch T-Schnitt genannt) angewandt. Dadurch kann Haut horizontal und auch vertikal entfernt werden. Der Schnitt in der Bikinizone bleibt bestehen und kann später versteckt werden, der Schnitt mittig am Bauch verheilt i.d.R. als dünne und später kaum sichtbare Narbe. Ich bespreche in einer Beratung gerne welche Optionen bestehen und zeige Ihnen den Effekt einer möglichen Bauchdeckenstraffung nach starkem Gewichtsverlust auf.

Bei einem Bodylift entstehen verhältnismäßig lange Narben, die allerdings im Laufe der Zeit verblassen und damit später nicht mehr so stark auffallen. Relevant für die Narben ist einerseits die Planung und Lage der Narben. Andererseits bestimmt auch die Handhabung des Gewebes während der Operation sowie Ihre Veranlagung, wie sich Narben entwickeln. Als Mikrochirurg und zuletzt Leiter der Straffungs- und Brustchirurgie der Dr. Lubos Kliniken bringe ich viel Erfahrung in diesen Bereichen mit, die ich zugunsten meiner Patienten einsetzen kann.

Das Bodylift ist eine sehr aufwendige Kombination aus Eingriffen in der plastisch-ästhetischen Chirurgie. Die Operationszeit ist in der Regel länger und damit auch die Narkose. Die allgemeinen Operationsrisiken sind z.B. Infektionen, Wundheilungsstörungen, Blutungen, Thrombosen oder Embolien. Die Risiken sind insgesamt etwas höher als bei normalen Eingriffen. Eine gute Planung, Erfahrung und genaues sowie sorgsames Operieren kann das Risikoprofil senken. Die Unterteilung der Operationen in einzelne Eingriffe senkt das Risiko der Operationen sowie die OP-Zeit ebenfalls.

Nach einem Bodylift oder einer Körperstraffung nach starkem Gewichtsverlust sind Sie für ein paar Tage stationär in der Klinik, wo eine durchgehende Betreuung und Überwachung gewährleistet ist, um das bestmögliche Ergebnis für Sie zu erzielen und Komplikationen zu vermeiden.

Die Planung eines Bodylifts bzw. einer Straffung nach starkem Gewichtsverlust ist essenziell. Zur Vorbereitung sollten Sie Ihr Zielgewicht erreicht und dieses für mindestens 6 Monate stabil gehalten haben. Ihr BMI sollte im Idealfall nicht höher als 30 kg/m2 betragen. Alkohol und Nikotin sollten für 4 Wochen vor dem Eingriff sowie bis 4 Wochen danach pausiert werden. Vor allem Rauchen kann die Wundheilung stark negativ beeinflussen und begünstigt damit Infektionen und Wundheilungsstörungen.

Sollten Sie gerinnungshemmende und blutverdünnenden Medikamente einnehmen, empfiehlt sich diese spätestens 14 Tage vor der Operation abzusetzen. Dies sollten Sie aber nur nach Rücksprache mit Ihrem dafür zuständigen Arzt machen.

Nach dem Eingriff ist es wichtig, dass Sie sich körperlich schonen und auf körperlich anstrengende Tätigkeiten verzichten. Die spezielle Kompressionskleidung, die ich Ihnen vor dem Eingriff verordne, muss für 6 Wochen kontinuierlich getragen werden, um die Wund- und Narbenheilung zu unterstützen und Komplikationen wie Nachblutungen, Schwellungen etc. zu vermeiden. Nach der Entlassung aus der Klinik bin ich in Augsburg und München jederzeit für Sie da und führe Kontrolluntersuchungen durch, um eine optimale Wundheilung zu sichern und frühzeitig bei unerwarteten Problemen reagieren zu können.

Kontakt

Plastische und Ästhetische Chirurgie Augsburg
Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Bürgermeister-Fischer-Straße 12
86150 Augsburg

 0821 507 630 34
 info@augsburg-plastische-chirurgie.de