Bauchdeckenstraffung in Augsburg

Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

  • Jahrelange Erfahrung an mehreren Universitätskliniken
  • Neueste Techniken dank regelmäßiger Fortbildungen
  • Ausführliche Beratung & Planung der OP

Fakten zur Bauchdeckenstraffung

OP-Dauer2 – 3,5 Stunden
NarkoseVollnarkose
Klinikaufenthalt1 - 3 Tage
NachbehandlungKompressionswäsche (6 Wochen)
Gesellschaftsfähigkeitnach etwa 1 bis 2 Wochen
Sportnach ca. 6 Wochen
KostenAb 4.900 € Mini Abdominoplastik ohne Nabelversatz zuzüglich Anästhesie- und Klinikkosten
ab 6.900 € große Abdominoplastik zuzüglich Anästhesie- und Klinikkosten

Eine schlanke Kontur am Bauch ist wie die Haut selbst einem Alterungsprozess unterworfen. Schwangerschaften, Gewichtsveränderungen oder auch ein anlagebedingtes schwaches Bindegewebe können dazu führen, dass die Haut absinkt und nach unten „hängt“. Dies kann durch verschiedene Techniken einer Bauchdeckenstraffung, teils kombiniert mit einer Fettabsaugung, korrigiert werden. Dabei wird die laxe Haut entfernt, der Bauch gestrafft und bei Bedarf wird auch eine auseinandergewichene Bauchmuskulatur wieder gestrafft, um die Stabilität der Bauchdecke zu stärken. Je nach Ausmaß der erschlafften Haut und nach Technik muss der Nabel versetzt werden.

Wie läuft eine Bauchdeckenstraffung ab?

Vor einer Bauchstraffung in Augsburg führe ich mit Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch. Im Zuge dieses Gespräches wird eine ausführliche körperliche Untersuchung durchgeführt, in welcher ich mit Ihnen mögliche Techniken bespreche und welche davon warum am besten für Sie geeignet ist. Am Ganzkörperspiegel demonstriere ich Ihnen was möglich ist und was Sie sich von einer Operation erwarten können. Zusätzlich werden mögliche Komplikationen und Risiken ausführlich besprochen, damit Sie vollumfanglich aufgeklärt sind.

Am Tag der Operation sehen wir uns vor der Operation, wo ich die Anzeichnung der Schnittführung mache und mit Ihnen letzte Fragen kläre. Hierbei achte ich besonders auf die Lage der zukünfitgen Narben, damit diese für Sie möglichst unauffällig sind. Anschließend kommen Sie in den OP Saal und die Operation wird  stationär in Vollnarkose durchgeführt. Der Eingriff dauert durchschnittlich 2 - 3 Stunden.

Im Zuge der Operation wird zuerst die überschüssige Haut von unten gelöst und dann der Bauchnabel frei präpariert (je nach verwendeter Technik). Nach Straffung der Haut und Entfernen des überschüssigen Gewebes wird der Nabel an neuer Stelle mittig eingepasst und geformt, um ein möglichst harmonisches Gesamtbild zu erzielen.

Am Ende der Operation werden die einzelnen Schichten sauber vernäht und bei der Haut wird auf eine besonders gewebeschonende Technik geachtet, um eine bestmögliche Wund- und Narbenheilung zu erzielen. Anschließend werden Sie im Aufwachraum nach der Narkose überwacht, bevor Sie auf Ihr Zimmer in der Klinik gebracht werden. Dort ist eine gute Betreuung durch Ärzte und Pflege gewährleistet, damit Sie sich bestmöglich und sicher erholen können.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Bauchdeckenstraffung

Bei der Bauchstraffung (Abdominoplastik) werden bei der Schnittführung vor allem drei Techniken unterschieden. Bei einer kleinen Bauchstraffung (Mini-Abdominoplastik) wird nur die überschüssige Haut unter dem Nabel entfernt und damit die Haut gestrafft. Der Bauchnabel wird hierbei nicht versetzt, kann aber gering nach unten gezogen werden, was i.d.R. aber nicht stört.

Bei der größeren Bauchdeckenstraffung ist so viel erschlaffte Haut vorhanden, dass der Nabel versetzt werden muss, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Je nach Hautüberschuss und Wunsch von Ihnen wird der Schnitt und damit die spätere Lage der Narbe geplant. In der Regel reicht es, den Schnitt in die so genannte Bikinizone zu legen. Das bedeutet, dass die Narbe später auch im Bikini nicht sichtbar ist.

Patient*innen nach starkem Gewichtsverlust, die auch deutlich erschlaffte Haut über dem Bauchnabel (im Bereich des Oberbauches) aufweisen, profitieren häufig von einer so genannten Fleur-de-Lis Abdominoplastik. Dies ist eine Bauchstraffung die mit einem Ankerschnitt (T-Schnitt) durchgeführt wird, wodurch Gewebe horizontal, als auch vertikal gestrafft werden kann.

Bei all diesen Verfahren kann es vorteilhaft sein, diese mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) zu verbinden. Damit wird die Operationsmethode als Lipo-Abdominoplastik bezeichnet.

Sollte zusätzlich zu der erschlafften Haut eine Laxizität oder ein Auseinanderweichen der Bauchmuskulatur vorliegen, so kann dies im Zuge der Operation behoben werden. Dieses Problem tritt häufig nach Schwangerschaften auf und ich untersuche dieses Aspekt immer klinisch im Zuge des Erstgespräches. Zur Sicherung der Diagnose kann eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden.

Die Kosten einer Bauchdeckenstraffung variieren je nach angewandter Technik und Aufwand. Eine normale Bachdeckenstraffung mit Nabelversatz ist ab ca. 6.900 €, eine Mini-Bauchdeckenstraffung kostet ab ca. 4.900 € zuzüglich der Anästhesie- und Klinikkosten.

Eine Krankenkasse übernimmt die Kosten nur dann, wenn eine medizinische Indikation vorliegt. Dies kann der Fall sein, wenn Sie  ständige Hautirritationen und -entzündungen haben, oder es zu Problemen im Alltag kommt. Ich empfehle Ihnen im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse über die Voraussetzungen für eine Kostenübernahme zu sprechen.

Nach einer Bauchdeckenstraffung müssen Sie für 6 Wochen kontinuierlich ein Kompressionsmieder bzw. einen Kompressionsbauchgurt tragen. Dies dient dazu, dass sich die Wunden besser heilen, reduziert das Risiko von Nachblutungen und unterstützt insgesamt das operative Ergebnis. Weiters gilt es, Sport für 6 Wochen zu pausieren und sich zu schonen. Es ist wichtig körperlich anstrengende Tätigkeiten und auch schweres Heben zu vermeiden. Kleine Spaziergänge und Bewegen, das Sie nicht überanstrengt, darf und soll gemacht werden. Dies fördert Ihre Mobilisation und ist auch vorbeugend vor Thrombosen. Nach 6 Wochen kann praktisch alles wieder gemacht werden und nach ca. 1-2 Wochen sind Sie normalerweise wieder gesellschaftsfähig und können zur Arbeit gehen.

Das Entfernen der Fäden der Wunden erfolgt nach ca. 14 Tagen, wenn die Wunden oberflächlich i.d.R. bereits abgeheilt sind. Wichtig ist im Verlauf der ersten 6-9 Monate ein Schutz der Narben vor direkter Sonneneinstrahlung und  Sonnenbaden. UV-Strahlung kann zu verdickten und geröteten Narben führen, was Sie vermeiden wollen. Die Narbenpflege kann nach Abheilen der Wunden mit fetthaltiger Creme und manueller Massage durchgeführt werden.

Abhängig von der gewählten Methode und Technik entstehen Narben im Bereich der Bikinizone (knapp oberhalb der Schambehaarung), die Sie durch Ihre Kleidung gut verstecken können. Bei der größeren Schnittführung, dem Ankerschnitt, ist eine längliche Narbe mittig vorhanden. Diese ist im ersten Jahr noch rötlich sichtbar und blasst im Verlauf i.d.R. ab.

Die Schnittführung als auch die Wahl der Methode wird mit Ihnen zusammen besprochen und geplant. Bereits im Erstgespräch demonstriere ich Ihnen welche Methode, welche Vor- bzw. Nachteile für Sie hat.

Eine Bauchdeckenstraffung liefert Ergebnisse, die dauerhaft bestehen bleiben. Die zuvor erschlaffte Haut wird durch die Operation entfernt. Schwangerschaften, Hautalterung aber vor allem erneute starke Gewichtsschwankungen können dazu führen, dass erneut laxe Haut in dieser Region auftritt.

In meiner Praxis in Augsburg berate ich Sie gerne, ob eine Bauchdeckenstraffung der geeignete Eingriff für Sie ist und welche Technik ich Ihnen empfehlen würde.

Allgemein gilt, es gibt keine Operation die ohne Risiko ist, dies bespreche ich detailliert mit Ihnen im Zuge der Beratung. In seltenen Fällen kann es nach der Operation zu Blutungen (Nachblutung), Entzündungen mit Wundheilungsstörungen oder auch Sammlung von Wundwasser (Serom) kommen. Probleme der Narbenheilung können ebenfalls entstehen, weswegen die Narbenpflege als auch das Vermeiden von direkter Sonneneinstrahlung für die ersten Monate so wichtig ist. Größere Risiken wie Thrombosen oder Lungenembolien wird mittels Thromboseprophylaxe vorgebeugt.

Allgemein ist die Bauchdeckenstraffung ein Eingriff ohne erhöhtes Risiko, wenn er von einem qualifizierten Facharzt oder Fachärztin mit entsprechender Erfahrung durchgeführt wird. Sollte es zu Komplikationen oder Problemen kommen, bin ich in Augsburg jederzeit für Sie da und erreichbar.

Kontakt

Plastische und Ästhetische Chirurgie Augsburg
Dr. med. Dr. med. univ. Michael Cerny

Bürgermeister-Fischer-Straße 12
86150 Augsburg

 0821 507 630 34
 info@augsburg-plastische-chirurgie.de